skip to content

 Seit über 60 Jahren Erntefestbegeisterung


Heinrich und Anna Dülfer feiern seit über 60 Jahren Erntefest 

Heinrich (87) und Anna (85) Dülfer aus Witzenhausen feiern seit über 60 Jahren begeistert Erntefest. In all den Jahren haben sie kein einziges Fest verpasst.
Der gebürtige Witzenhäuser Heinrich Dülfer lernte seine Frau Anna 1944 im Lazarett in Heidelberg kennen. Glücklicherweise konnte er schon 1945 wieder mit seiner zukünftigen Frau, die aus Heidelberg stammt, nach Witzenhausen zurückkehren. Im Mai 1947 wurde geheiratet und schon im August auf den Sälen der Stadt das erste Fest gefeiert.
Das erste offizielle Erntefest nach dem Krieg wurde zwar erst 1950 gefeiert.
„Das hat für uns aber keine Rolle gespielt“, so Dülfer. Anna Dülfer berichtet: „Die Leute waren in dieser Zeit wie aus gehungert und fieberten dem Erntefest nur so entgegen. Alle Säle waren bis zum Überlaufen gefüllt und die ganze Stadt lebte während des Erntefestes auf. Von dieser Begeisterung haben auch wir uns ohne Mühe anstecken lassen. Leider konnten wir uns den Eintritt in diesen Jahren nicht leisten und so sind wir erst nach Mitternacht, als die Kasse geschlossen hatte, zum Tanzen gegangen“.

Dem bis heute tanzbegeisterten Paar, dass keinen Tanz ausließ, tat dies aber keinen Abbruch.Die Nacht war schließlich lang und im Morgengrauen lässt sich auch schön nach Hause gehen, erzählten beide.
Nach dem anfänglich noch bescheiden gefeiert wurde, entwickelte sich das Erntefest schnell wieder zu einem Witzenhäuser Großereignis mit einem grandiosen 100jährigen Jubiläum, erinnert sich Anni (Anna) Dülfer.
Die Bewohner der Stadt hatten ihre Häuser mit viel Liebe und Herzblut geschmückt und der Festumzug suchte seinesgleichen. Voller Vorfreude auf das Fest im nächsten Jahr ging man in all den Jahren am Erntefestmontag zufrieden nach Hause.

„Das Feiern habe ich von meiner Mutter geerbt“ sagt Heinrich Dülfer „es macht meiner Frau und mir bis heute großen Spaß“. Allerdings nachdem die vier Kinder geboren waren, bestand einer der Hauptaufgaben vor dem Fest, die Großeltern davon zu überzeugen, am Abend auf die Kinder aufzupassen. Dies gelang auch in den meisten Fällen, obwohl seine Mutter selbst gern mitfeierte.

In den nachfolgenden Jahrzehnten erlebten Dülfers, viele bekannte Künstler im Festzelt, schöne Festumzüge, gutes und schlechtes Wetter, gut und weniger gut gefüllte Festzelte.
Ebenso habe man mittlerweile schon sechs Erntefestpräsidenten erlebt und mit allen ein gutes Verhältnis gepflegt.
Nach einer Beurteilung der letzten Jahrzehnte gefragt, antworteten beide: „Ein wenig vermissen wir in den letzten Jahren die Begeisterung der Witzenhäuser, aber seit dem Jubiläumsfest im Jahr 2007 geht es wieder steil bergauf“.
Im vergangenen Jahr feierte das Paar seine Diamantene Hochzeit und nach den Wünschen für die Zukunft gefragt antworteten die Jubilare: „Möglichst noch viele Erntefeste feiern“.   (ag)
                                                  (Auszüge aus dem Interview vom 31. Juli 2008 mit Andreas Gerstenberg)

 


Erntefest 2007  Heinrich Dülfer schwingt mit
Bürgermeisterin Angela Fischer das Tanzbein.

 

 

 Zurück zum Archiv

Powered by Website Baker, design by gavjof modified by die netzWWWerker