skip to content

 

Im Gedenken an:


Christian Jaeger

Erntefestpräsident von 1935 bis 1954
 
Im Gedenken an den ersten offiziellen Präsidenten des Witzenhäuser
Erntefest möchten wir an einen Mann erinnern, der auch in der harten
Kriegszeit unermütlich für den Fortbestand des großen
Heimatfestes
kämpfte und letztlich erfolgreich war.
 
Sein Name wird heute in einem Atemzug mit "Erntefestvater" Stöcke
(19. Jahrhundert) und dem unvergessenen Joseph Pott genannt.
 
Sattlermeister Christian Jaeger übernahm im Frühjahr 1935, auf ersuchen
der Stadtverwaltung, das Amt des Erntefestpräsidenten. Mit viel Geschick
und Weitsicht steuerte er das Taditionsfest durch die NS- Zeit und später
in die neu entstandene Bundesrepublik Deutschland. An diese erfolgreiche
Arbeit knüpften nach 1954 spätere Präsidenten an. Bis heute hat das Fest
im August, nichts von seiner Einzigartigkeit und Attraktivität eingebüßt.

Der Erntefestausschuss ist dankbar einen so engagierten Präsidenten vor
über 50 Jahren in seiner Mitte gehabt zu haben.    (ag)

                                                                         

(Quelle: Matthias Roeper Stadtarchivar Festschrift 2007)

 

 

Zurück zum Archiv 

Powered by Website Baker, design by gavjof modified by die netzWWWerker