skip to content

  

Werra-Meißner / Münden                                                                                                 26.08.2009

„Ihr seid geil!“

Voll in Fahrt!Auf der NDW-Party im Festzelt ging so richtig die Post ab.


Witzenhausen.
Es dauerte keine Viertelstunde, und das Festzelt kochte. Etwa 1000 Zuschauer waren zur NDW-Nacht gekommen, um mit ihren Lieblingsinterpreten der „Neuen Deutschen Welle“ mal so richtig „Party zu machen“. Und die Stars des Abends – Geier Sturzflug, Frl. Menke und Markus – traten kräftig aufs Gaspedal und heizten dem begeisterten Publikum drei Stunden lang ein. Vor und nach den Auftritten der drei NDW-Ikonen sorgte die Weimarer Band Rockpirat für partytaugliche Rhythmen. Außerdem spielten die Musiker bei den Auftritten von Frl. Menke und Markus. Geier Sturzflug hingegen sangen ihre Hits wie „Bruttosozialprodukt“ und „Pure Lust am Leben“ zwar live, verließen sich aber lieber aufs Playback aus der Konserve. Dazu gab’s jedoch keinen Grund: Rockpirat bewiesen sich als hervorragende Begleitband und brachten im Einklang mit Frl. Menke und Markus deren Hits wie „Hohe Berge“, „Tretboot in Seenot“ und – natürlich! – „Ich will Spaß“ auf die Bühne. Das partywillige Publikum feierte mit den Stars in ausgelassener Stimmung, sang und tanzte zu jedem Titel. Von der Begeisterung mitgerissen, rief Frl. Menke in die tobende Menge: „Ihr seid ja so was von geil!“ Ein Höhepunkt war das Duett von Markus und Rockpirat-Sängerin Tina: Bei den eher ruhigen Tönen zu „Kleine Taschenlampe brenn’“ entstand ein wahres Lichtermeer aus hochgehaltenen Feuerzeugen. Auch weitere Hits von NDW-Kollegen wie „Goldener Reiter“ (im Original von Joachim Witt) und „Sternenhimmel“ (Hubert Kah) durften an diesem Abend nicht fehlen. „Eine gelungene Veranstaltung“, freuten sich Erntefestpräsident Axel Behnke und Moderator Porgy alias Rüdiger Ullrich. Und Pressesprecher Andreas Gerstenberg sagte im Hinblick aufs nächste Jahr: „Es wird schwer, dieses Event nochmals zu toppen. Aber: Wir werden es schaffen – versprochen!“


Werra-Meißner / Münden


Das Amt geerntet

Bürgermeisterin Angela Fischer walte ihres Amtes kämpferisch,bevor Axel Behnke ihr den Schlüssel zur Rathaustür mutig entreißen kann. 
Beherzte Machtergreifung vor dem Rathaus

Witzenhausen. Bereits die Eröffnung des 152. Witzenhäuser Ernte- und Heimatfestes am Freitagabend versprach eine ausgelassene dreitägige Feier. Zum traditionellen Empfang im Rathaussaal grüßte Bürgermeisterin Angela Fischer zwar noch angemessen förmlich den Stadtältesten Aluis Jühnemann nebst den Ehrenstadträten Arthur Otto, Hennes Hebel und Jürgen Vogelei, die versammelten Stadtverordneten mit ihrer Vorsteherin Margarethe Koschelnahs, Kirschenkönigin Carolin mit ihren Prinzessinnen sowie Mr. Erntefest Hajo Schröter. Ihr besonderer Gruß ging schließlich an die Delegation aus der Partnerstadt Kajunga (Uganda), bevor sie mit einem Zitat von Bert Brecht ein humorvolles Fest wünschte: „Freude und Lachen über uns selbst ist eine Tugend!“
Diese brauchte sie auch, denn ihr Nachredner würde sie in Kürze für drei Tage entmachten und zur Bürgerin Fischer degradieren. Nicht ohne die Leistung seiner Herren Kommiteederiche gewürdigt zu haben - „Ihr seid ein Stamm von Spitzenmännern, die das ganze Jahr für dieses Fest eine super Arbeit leisten. Danke an Euch Jungs!“ - schritt Erntefestpräsident Axel Behnke anschließend beherzt zur Tat und entriss bei der traditionellen Zeremonie auf dem Marktplatz vor reichlich versammeltem Volk bei Musik und Kirschwein dem kämpferischen Stadtoberhaupt den gigantischen Rathausschlüssel.
Nach dem großen Einmarsch der Fahnen, Glockenspiel und gemeinsamen Singen des Erntefestliedes wanderte die gut gelaunte Gemeinde in einem beachtlichen Fackelzug zum Festzelt, um die offizielle Eröffnung des Festes zu feiern.

Die hr4-Radtour

Als Glanzlicht des 152. Erntedank- und Heimatfestes hatte Erntefestpräsident Axel Behnke die hr4-Radtour angekündigt. Und es war tatsächlich ein beeindruckender Anblick, als 600 Radler in ihren blau-grünen Trikots im Festzelt Platz nahmen, um sich auf ihrer letzten Pause vor der Endstation Kassel noch einmal zu stärken. Vor 72 Stunden hatten die sportlichen hr4-Hörer sich mit dem Rad auf die Spuren deutsch-deutscher Geschichte begeben. Waren von Bad Hersfeld über Point Alpha, Philippsthal, Bebra, Herleshausen, Wanfried, Eschwege und Witzenhausen den ehemaligen Grenzverlauf abgefahren und dabei von Land und Leuten begeistert.
„Spaß, Geselligkeit, gute Stimmung!“, „Das Werratal ist sehr schön, und wir waren froh, wenn’s bergab ging!“, „Die Leute auf den Etappen waren umwerfend!“ lautet das Resümee der erschöpften Teilnehmern

 

Werra-Meißner / Münden                                                                               Der Marktspiegel 14.08.2009

Mensch, Markus!

152. Erntedank- und Heimatfest reitet auf der ,Neuen Deutschen Welle’

Interpret Markus wurde mit

Witzenhausen. In den 80er Jahren waren sie angesagt, heute sind sie Kult: Frl. Menke, Markus und Geier Sturzflug gastieren am kommenden Sonntag, 23. August, bei der 80er Jahre Kultnacht im Festzelt auf dem Joseph-Pott-Platz. Begleitet wird der Auftritt von der Band Rockpirat. „Nach dem Auftritt vom König von Mallorca, Jürgen Drews, bleiben wir der deutschen Musik treu und präsentieren gleich mehrere bekannte Gesichter“, erklärt Andreas Gerstenberg, Pressesprecher des Erntefestausschusses.

,Neue Deutsche Welle’ rollt an
Zu zweit unterwegs: Geier Sturzflug.Im März 1983 schoss die Single mit Namen ,Bruttosozialprodukt’ wie eine Rakete auf Platz 1 der Hitparaden bei den TV und Rundfunksendern. Nummer 1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Veröffentlichungen in Französisch, Englisch und Niederländisch. Verantwortlich für diesen Erfolg war eine mehrköpfige Gruppe, die sich ,Geier Sturzflug’ nennt. Es folgten Auszeichnungen, wie für den ,Gassenhauer des Jahres’, die Goldene 1 in der ZDF Hitparade, der Bronzene Löwe von RTL und Goldene Schallplatten in Deutschland und Österreich. Zu sehen war ,Geier Sturzflug’ unter anderem  bei Wetten Dass?, Thommys Pop Show, Formel Eins und  Vorsicht Musik. Zirka 1 Million verkaufte Singles sprechen für sich. Ein weiter Chartbreaker war ,Pure Lust am Leben’. Nach einigen Jahren löst sich die Band auf. Lediglich Geier Friedel und Geier Carlo wagten ein Comeback und machen die deutschen Bühnen seitdem zu zweit unsicher.

Mit seinen bekanntesten Songs wie „ Ich will Spaß“; „Schön sind wir sowieso“ und dem Duett „Kleine Taschenlampe brenn“ zusammen mit Sängerin „Nena“ bleibt Markus auf ewig im Gedächtnis der Popnation Deutschland verankert. Seine Karriere begann 1982 mit, na klar, der Neuen Deutschen Welle. Mit seinen unkomplizierten Popschlagern konnte sich der rotblonde Sänger schnell in die Herzen seiner Fans und auf Platz eins der Hitparaden singen.


Frl. Menke...Frl. Menke gehörte 1982 zu den ganz großen Stars der Neuen Deutschen Welle. Zusammen mit Nena wurde sie zum neuen deutschen Fräuleinwunder erkoren und war eine der ersten, die mit ihrer schrillen Show in die verstaubte ZDF-Hitparade eingeladen wurde. Ihre erste Single ,HOHE BERGE’ stürmte direkt die Deutschen TOP 10 und hat sich bis heute 2,5 Millionen mal verkauft. Es folgten weitere Hits, wie ,Tretboot in Seenot’ und ,Traumboy’, eine kultige Frl. Menke-LP sowie insgesamt mehr als 100 Fernsehauftritte in einem einzigen Jahr. Von den BRAVO-Lesern wurde sie zu den 10 beliebtesten Sängerinnen des Jahres 1982 gewählt. Karten für die 80er Jahre Kultnacht sind für je 20 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 22 Euro) bei der Tourist-Information und der Sparkassenfiliale Witzenhausen erhältlich.

Verlosung
Der MARKTSPIEGEL verlost für die 80er Jahre Kultnacht am kommenden Sonntag 3 Mal 2 Karten. Teilnehmer senden bis zum Donnerstag, 20. August, eine E-mail mit dem Betreff „NDW“ an verlosung@mb-media.de Bitte Namen und Telefonnummer angeben, denn die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Viel Glück!


Weitere Informationen auf www.erntefest.net 

 

                                      

 

 

Zurück zum Archiv

 

Powered by Website Baker, design by gavjof modified by die netzWWWerker