skip to content

 

Aktion

Der Erntefestausschuss ist mit dabei.

Die Freilichtbühne auf dem Johannisberg ist der Ort für den
ökumenischen Festgottesdienst am Erntefest Sonntag.

 


 

Die ganze Aktion in Bildern


Die Sitzbänke der Freilichtbühne sind in einem sehr schlechten Zustand
und haben eine Renovierung bitter nötig.


Die Demontage der Sitzhölzer erfolgte durch den städtischen Bauhof.


Der Erntefestausschuss beginnt am Samstag den 27.März um 9:00 Uhr.
mit der Montage der neuen Sitzhölzer .

Noch liegen die neuen Hölzer auf dem Anhänger


aber sofort wird Maß genommen


und schon nach kurzer Zeit sind die ersten Erfolge zu verzeichnen.


Auch die Unterkonstruktion wurde nachgeschweißt


und für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt,


  nach kurzer Stärkung wird wieder gesägt, gebohrt und geschraubt.


Alle Schnittkanten werden professionell gebrochen


danach von Meisterhand mit den Betonsteelen verschraubt -


nicht immer sind Meisterhände am Werk


aber auch dabei.


Große und auch evtl. zukünftige Komiteederiche fassen mit an


Schadstellen werden begutachtet


  und im hinteren Bereich der Bühne ausgetauscht.


Alle fassen mit an


und schon ist das Werk vollbracht


denn der Grillmeister hat zum Mittagstisch geladen.


Diese Einlagung wird danken angenommen


und erste Schäden an Mensch und Material in Augenschein genommen.


Alles in allem ein schöner Tag und neue Sitzbänken auf der Freilichtbühne.

Der Erntefestausschuss freut sich, bei hoffentlich gutem Wetter, auf den Festgottesdienst am Erntefest Sonntag um 11:00 Uhr auf der Freilichtbühne und wünscht auch allen anderen Veranstalltungen an diesem Ort ein gutes Gelingen. (ag)

 

*

                                                         Pressemeldung HNA 29.03.2010

 

Erntefestausschuss bringt Freilichtbühne in Schuss

Das Projekt „Ab in die Mitte“, mit dem die Innenstadt attraktiver gemacht werden sollte, lief zwar schon im vergangenen Jahr, der Erntefestausschuss Witzenhausen hatte sich aber eine Aktion vorgenommen, die sinnvoll erst in diesem Frühjahr umzusetzen war: Er hatte zugesagt, die Bänke der Freilichtbühne in Ordnung zu bringen. Und am Samstag rückten die Männer mit Holz und Sägen an und taten genau das. Sie ersetzten die kaputten Holzbohlen der Freilichtbühnenbänke. Auch das Wetter spielte mit, es war zwar kühl, blieb aber weitgehend trocken. Vorn im Bild von links Mathias Amend mit Sohn Leon (3), Michael Göbel und Andreas Gerstenberg. (stk) Foto: Strotkötter

 


                                                                                                               Pressemeldung MB Media

Nordhessen-Privat  

In die Hände gespuckt

Erntefestausschuss Witzenhausen bringt Freilichtbühne in Schuss

(V.li.) Kai Vogelei, Thilo Vaupel, Frank Vogelei und Timo Grebe             befestigen das Lärchenholz auf den Fundamenten.

Witzenhausen. Das Holz stellte die Stadt und die „Komiteederiche“ die Man-Power: Zum großen Arbeitseinsatz auf dem Johannisberg kam es am vergangenen Samstag. Der Erntefestausschuss Witzenhausen brachte mit 25 Mitgliedern die Sitzreihen auf der Freilichtbühne wieder in Schuss. Da wurde gesägt, geschliffen und geschraubt was das Zeug hält.

Die ersten vier Reihen wurden mit Lärchenholz komplett erneuert, die hinteren ausgebessert, denn der Zahn der Zeit hatte an einigen Stellen schon kräftig genagt.

Das schwere Gerät zum Bearbeiten des Baustoffes und das Befestigungsmaterial aus rostfreien Schlossschrauben und Muttern organisierten die Mitglieder selbst und belohnten sich nach getaner Arbeit mit Bratwurst vom Holzkohlegrill: „Wir sind mit dem Ergenis zufrieden. Alle haben gut mitgezogen, aber das ist bei dieser Truppe auch nix neues“, sagte Sprecher Andreas Gerstenberg.  Mit diesem Arbeitseinsatz löste der Erntefestausschuss sein Versprechen ein, das im Rahmen der Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte!“ im vergangenen Jahr gegeben wurde (der MARKTSPIEGEL berichtete). Statt der zugesagten 150 Arbeitsstunden wurde noch eine Schippe draufgleget. So kamen am Ende 180 zusammen.

Gute Laune an der Kreissäge: Hier packen (v.li.) „Präsi“ Axel             Behnke, Stephan Heil, Mathias Amend, Andreas Gerstenberg und Michael             Schäfer mit an. 	Fotos: Simon


 

Zurück zum Archiv 

Powered by Website Baker, design by gavjof modified by die netzWWWerker